Aktuelles

 Nächste Veranstaltung am Montag den 30. Mai im Juzi.

Beginn 18 Uhr

Einführungsveranstaltung: Was ist Feminismus?

Außerdem sind wir am 8.Mai beim Festival auf dem Marktplatz mit einem Stand verteten.

 

Für neuere und aktuellere Infos besucht uns auf Facebook.

 

 

 

 

 

 

Fotos unserer Aktion in Northeim

“Wir sind die Mauer…”

Heute haben wir im Hinterland, genauer in Northeim, einen antifaschistischen Schutzwall vor die örtliche AfD Veranstaltung gebaut. Wir lassen die Brandstifter in Nadelstreifen nicht in Ruhe, nirgends!

#‎nationalismusistkeinealternative‬

(Die Idee = Exportschlager der Genoss_innen von GET UP Mannheim)

AFD1AFD4 AFD2 AFD3 AFD5 AFD6

Aufruf

„Manchmal helfen Schellen“ (Audio 88 & Yassin)

Am Samstag den 5. März ist es soweit, der Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen startet seine „Phase 2“. Die Zusammensetzung des Freundeskreises ist ein breiter Fächer von Kameradschaftsnazis aus Thüringen, dem Northeimer Raum und deren Freunde. Sie wollen den nationalen Schwung von PEGIDA und AFD nutzen, um auch in Südniedersachsen richtig Welle zu machen. In Göttingen hat sich eine Person besonders in das Rampenlicht des Freundeskreises Thüringen/Niedersachsen gestellt und auch schon die ein oder andere Quittung für seine Umtriebe erhalten – Lars Steinke. Dieser Hund ist Vorsitzender der JA (Jungen Alternative) Göttingen, der Jugendorganisation der AFD. Nachdem seine geplante Seminartagung in Herberhausen im Vorhinein verhindert wurde, ist davon auszugehen, dass er ebenfalls in Bad Lauterberg anzutreffen sein wird. Lars Steinke ist aber nicht nur Vorsitzender der JA, sondern war auch bis vor kurzem aktives Mitglied der Burschenschaft Hannovera, welche in der Vergangenheit keine Probleme mit Verbindungen von Mitgliedern in Neonazikreise hatte – solange dies nicht öffentlich wurde.
Den Demo-Marathon, den der Freundeskreis die letzten Wochen betrieben hat, wird ihnen nun anscheinend zu anstrengend. Das neue Konzept ist nicht mehr, jeden Sonntag bis zu 5 Kundgebungen in verschiedenen Orten zu machen, sondern einmal im Monat eine Veranstaltung durchzuführen. Aus ihrer Ankündigung, eine große Demonstration in einer Stadt in Südniedersachsen durchzuführen, ist nun eine Kundgebung in Bad Lauterberg geworden. Jetzt gilt es, in die Provinz zu fahren und diesen Versuch zum Desaster zu machen, den Nazis den Tag richtig zu vermiesen.
Doch auch in der angeblichen Komfortzone Göttingen ist nicht alles heile Welt: Vor knapp zwei Wochen wurden zwei Personen von Rassisten in der Innenstadt angegriffen, beleidigt und verletzt. Es gibt kein ruhiges Hinterland und keine Komfortzone! Es gilt an diesem Wochenende in Göttingen, Northeim und Bad Lauterberg, sich den Rassisten und Nazis entgegen zu stellen!


 

Jeder letzte Montag im Monat (18 Uhr): Vortrag, Diskussion und Kneipenabend im JuzI

30.5.: Was ist Feminismus?

Die Veranstaltung soll einen Einblick in die Geschichte der Frauenbewegung und ihrer Theorien geben. Darüber hinaus soll nicht nur diskutiert werden, was Feminismus war, sondern auch, was Feminismus heute ist. Mehren sich doch die Stimmen, wonach die Gleichberechtigung von Frauen erreicht sei und es gar keinen Grund mehr für feministische Kritik gebe. Stimmt das denn? Die Zahlen zu häuslicher Gewalt oder sexueller Gewalt zeigen: leider nicht. Daran anschließend wollen wir mit euch darüber diskutieren, warum es weiterhin eine feministische Kritik braucht.

25.4.: Was sagt Karl Marx?

In linken Zusammenhängen geistern Marx’ Name und Bezüge auf seine Theorie umher. In diesem Workshop wollen wir uns gemeinsam die wichtigsten Begriffe und Kategorien seiner Kritik an der kapitalistischen Ökonomie vornehmen. Die 150-jährige Interpretationsgeschichte des marxschen Werks hat zu einer Vielzahl an Missverständnissen und Verirrungen geführt. Wir wollen herausarbeiten, was in seinem Hauptwerk steht und was dort nicht steht. Der Workshop soll auch als möglicher Startpunkt zu einer weiteren Beschäftigung mit Marx’ Werk dienen.

28.3.: Film: The Truth Lies in Rostock

In Deutschland sammeln sich wieder johlende Mobs vor brennenden Geflüchtetenunterkünften. Diese packende Dokumentation beleuchtet, wie es 1992 in Rostock-Lichtenhagen so weit kommen konnte. Wie Politik und Polizei auf das drei Tage andauernde Pogrom (nicht) reagierten, ist ebenfalls Thema. Um verstehen zu können, was heute passiert, lohnt dieser Blick in die Geschichte. Anschließend können Gemeinsamkeiten und Unterschiede zur heutigen Situation diskutiert werden.

29.2.: Kampf um Kurdistan

25.1.: Konsumkritik-Kritik

30.11.: Was ist Rassismus?

26.10.: Old shit – new style: Rechte Stile, Codes und Darstellungsformen

28.9.: Lauf, Digger lauf! – Demo-Training

31.8.: Anticapitalista! – Kapitalismus-Kritik

27.7.: Nation? WTF?! – Nationalismus-Kritik


 

Veranstaltungsreihe Wintersemester 2015/16

WHERE IS AN ALTERNATIVE? – Wege in eine befreite Gesellschaft.

Hier findet ihr Flyer und Plakat zum Ansehen und Download.

Titelbild